Gemeinde Eschelbronn

Seitenbereiche

Volltextsuche

Archiv

Amtsblatt Nr. 21 vom 24. Mai 2019

FC 1920 Eschelbronn
 
Jahreshauptversammlung mit Ausblick auf das 100-jährige Vereinsjubiläum
 
Vorstand Florian Stier begrüßte zahlreiche Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung auf dem Kallenberg und in einer Schweigeminute wurden den Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht.
Jugendleiter Thomas Weiss berichtete von rund 70 Jugendspielern, die bei ihm von den Bambinis bis zur A-Jugend betreut werden. Bis zur E-Jugend sind es eigene Spieler, die in den Mannschaften spielen und ab der D-Jugend werden Spielgemeinschaften mit den umliegenden Vereinen gebildet. Er ging näher auf die Ergebnisse der Mannschaften in der vergangenen Runde ein, die von Höhen und Tiefen geprägt waren.
Der Dank des Jugendleiters ging an alle Trainer und Betreuer, die Woche für Woche an Ort und Stelle sind. Finanziell ist die FC-Jugendabteilung gut aufgestellt, aber es fehle an der „manpower“, die zur Erfüllung der vielfältigen Aufgaben notwendig ist.
Fast gebetsmühlenartig wiederholt er daher Jahr für Jahr die Aufforderung an die Eltern, sich in der Arbeit der Jugendabteilung einzubringen.
Neben dem Spielbetrieb war die Jugendabteilung noch mit Altkleidersammlungen beschäftigt und beteiligte sich am Ferienprogramm und an verschiedenen Spielfesten und Turnieren.
Engagiert referierte AH-Leiter Wilfried Rietschel aus seiner Abteilung. Diese setzt sich aus 45 Mitgliedern zusammen, wovon 15 aktiv sind. Vor allem mit der Organisation und Durchführung des Wirtschaftsdienstes an den FC-Heimspielen bringt man sich aktiv im Vereinsleben ein. Aber auch sonst ist auf die „Alten Herren“ Verlass.
Die Teilnahme an verschiedenen Ortsturnieren und Grümpelspielen ist selbstverständlich und auch in diesem Jahr ist wieder eine 4-tägige Radtour ins Taubertal und die Teilnahme an Turnieren fest eingeplant.
Gespannt war man auf die Ausführungen des Spielausschussvorsitzenden Sebastian Pöhnl, der zunächst die Ab- und Zugänge in den beiden Mannschaften vorstellte. Die Vorbereitung verlief positiv, aber in der 2. Runde des Kreispokals war dann zunächst Schluss.
Aufgrund vieler Verletzungen verlief auch der Start in die A-Klassenrunde nicht wirklich gut und die Vorrunde wurde auf dem 10. Tabellenplatz abgeschlossen. Nach nur drei Niederlagen in der Rückrunde findet man sich aktuell auf dem 6. Tabellenplatz wieder und der 4. Platz ist bei den ausstehenden Spielen theoretisch noch drin, in denen man noch das Maximale herausholen will.
Zusammen mit der 2. Mannschaft gibt es ein gutes Miteinander, sowohl im sportlichen als auch im geselligen Bereich. Nach dem letzten Spiel feiert man Abschluss auf dem Kallenberg. Die Planungen für die neue Runde laufen auf Hochtouren, die beiden Trainer Andreas Dinkel und Heiko Frank betreuen auch in der nächsten Saison die Mannschaften.
Sebastian Pöhnl bedankte sich bei allen, die im Umfeld der Mannschaften ihre treuen Dienste leisten.
Er beendete seinen Bericht mit den besten Genesungswünschen an den zuverlässigen Elfmeterschützen in der 1.Mannschaft „Mister Cool“ Mike Sauer, der nach einem Schlaganfall im Krankenhaus liegt und den die Mannschaft dringend wieder braucht.
Nach Auflistung aller Einnahmen und Ausgaben konnte Kassier Daniel Pöhnl einen ordentlichen Gewinn in der Vereinskasse vermelden, aber den Verein drücken, nach Rückfragen aus der Versammlung, trotzdem immer noch erhebliche Schulden.
Die Kassenprüfer Boris Steiger und Stefan Weiss konnten keinerlei Beanstandungen in der Arbeit des Kassiers vermelden und erteilten daher die Entlastung.
 
 
Vorstand Florian Stier erinnerte in seinem Bericht vor allem an Veranstaltungen, die außerhalb des Spielfelds stattgefunden haben. Der Fußball-Kreistag in Eschelbronn, das Shoot-Out-Turnier, die Kerwe, das Schlachtfest, die Winterfeier und das Mai-Grillfest erforderten wieder die Mithilfe von allen FC-Akteuren.
Renovierung von Spielfeld, Clubhaus und Außenanlagen ist ein Dauerthema und besonders im Hinblick auf das 100-jährige Vereinsjubiläum im nächsten Jahr ist da noch einiges zu tun.
Aber es geht voran, so der Vorstand, auch wenn man sich einen etwas zügigeren Ablauf manchmal wünscht.
Katharina Schatz, Rene Schatz und Ralf Engert scheiden aus der Vorstandschaft aus und für deren Engagement in verschiedenen Funktionen im Verein bedankten sich Vorstand und  Versammlung ausdrücklich. Der weitere Dank ging an Horst und Christel Dinkel, die rund um das Clubhaus für Ordnung sorgen.
Mit einem „Weiter so“ fasste Bürgermeister Marco Siesing seine Dankesworte zusammen.
Der Verein sei mit viel Herzblut und Einsatz bei der Sache, für die Durchführung des Vereinsjubiläums sicherte er die Unterstützung der Gemeinde zu. Auf seinen Antrag hin wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.
Bei den Neuwahlen gab es so gut wie keine Veränderungen.
Florian Stier (1. Vorstand), Daniel Pöhnl (Kassier), Sebastian Pöhnl (Spielausschuss), Boris Steiger und Stefan Weiss (Kassenprüfer), sowie Jens Eckel als Beisitzer in der Vorstandschaft wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Als Beisitzer im Spielausschuss fungieren künftig Christian Teuschmann und Günter Laule jun.
Ein flammender Appell dann am Ende der Versammlung von Florian Stier und Wilfried Rietschel an die Vereinsmitglieder, obwohl die eigentlichen Adressaten ihrer Ansprache gar nicht da waren.  Jeder solle froh sein, wenn er einmal im FC Fußball spielen und die Kameradschaft genießen durfte. Daher sollten sich alle auch nach der aktiven Zeit mehr in der FC-Familie durch ihre Mithilfe einbringen. 
 

 
FC Eschelbronn - Spielbetrieb
 
19.05.2019 zu Gast beim SV Babstadt.

Es sollten mal wieder 3 Punkte ins Schreinerdorf gebracht werden. Motiviert wurde die Reise angetreten und das Spiel begonnen.
Überlegen und spielbestimmend präsentierte sich das Team. Aber kaum zu glauben  - in der 30. Minute das 1 : 0 für Babstadt. Glücklicherweise konnte Nicolas Huppert, durch Vorlage von Norman Grab, in der 35. Minute den Ausgleich erzielen. Dieses Ergebnis ging  dann mit in die Pause.
Kaum auf dem Feld legte Babstadt mit dem 2 : 1 in der 48 Minute nach. Das Spiel plätscherte so vor sich hin mit Chancen auf beiden Seiten. Bis dann in der 70. Minute Andreas Dinkel mit einem sehenswerten direkten Freistoß den Ausgleich herstellte.
Dies war dann auch der Endstand
Hatte man nun einen Punkt gewonnen oder zwei Punkte verloren?
Am 26.05. ist dann der SV Daisbach zu Gast auf dem Kallenberg:
Anspiel 15.30 Uhr
 

 Jetzt schon vormerken:

nach dem letzten Rundenspiel am 01.06.2019 – gegen Sulzfeld – findet ein Rundenabschluss auf dem Kallenberg statt.
Geladen sind Alle – das Team, der Verein die Zuschauer und alle Freunde und Gönner


 
 

Gemeinde Eschelbronn  | Bahnhofstraße 1  | Postfach 62  | 74927 Eschelbronn  | Tel.: 06226 9509-0  | Fax: 06226 9509-50  | E-Mail schreiben | Redaktion-Amtsblatt
© 2019 – Hirsch & Wölfl GmbH