Seite drucken
Gemeinde Eschelbronn (Druckversion)

Amtsblatt Nr. 41 vom 08. Oktober 2019

Pflegeheim „Haus Johanna am Park“ unter neuer Führung

 
In Eschelbronn kennt die Einrichtung nahezu jeder, Genaues drang aber bis jetzt selten nach außen. „Dies soll sich ändern. Wir möchten zukünftig als offenes und transparentes Haus wahrgenommen werden. Unser Ziel ist es, "pflegebedürftige" Menschen dabei zu unterstützen, möglichst selbständig und eigenverantwortlich mit ihrer Einschränkung zu leben. Dies soll selbstverständlich auch im Rahmen einer "ganz normalen" stationären Einrichtung stattfinden“, so Marcel Weinschrott der seit Oktober 2017 Inhaber des Hauses in der Wiesenstraße ist. Gemeinsam mit Rouven Weinschrott, seinem Bruder, führen sie seitdem das Haus, dass sich bereits seit vielen Jahren einen Namen gemacht hat wenn es darum geht, an Demenz erkrankte Personen fachgerecht zu pflegen und zu betreuen. Das Unternehmen bietet derzeit Platz für 30 Bewohnerinnen und Bewohner, beschäftigt 25 Mitarbeiter am Standort und will weiter wachsen. Bürgermeister Siesing freute sich über die Gelegenheit zu diesem Firmenbesuch und bot die Unterstützung der Gemeinde bei den weiteren Planungen an. Und diese gehen voran. So hatte der Gemeinderat in einer der letzten Sitzungen bereits den Bauantrag zur Errichtung einer Tagespflegeeinrichtung gegenüber in der Wiesenstraße gebilligt, in der ab Dezember diesen Jahres bis zu 30 Menschen betreut werden können. „Das ist ein wichtiges Projekt für Eschelbronn. Aus vielen Gesprächen mit Mitbürgern weiß ich, dass hier ein besonderer Bedarf besteht. So müsste man als Pflegebedürftiger nicht mehr in die Nachbarorte fahren und könnte im Ort in vertrauter Umgebung bleiben“, so Siesing. Doch nicht nur bei diesem Thema planen die Verantwortlichen neu. In Absprache mit dem Grundstückseigentümer soll auf dem Gelände des Pflegeheimes in den nächsten Jahren ein Neubau entstehen, der dann mit Platz für 45 Bewohner in Einzelzimmern und integrierter Nasszelle sowie zeitgemäßen Funktionsräumen ein ganz neues Kapitel aufschlagen wird. Sobald dieses Projekt realisiert wurde ist vorgesehen, den bestehenden Altbau zu sanieren, so dass auch hier funktionelle und an heutigen Erkenntnissen ausgerichtete Räumlichkeiten entstehen. Dort sollen dann 12 Personen in einer Wohngruppe ein neues Zuhause finden. „Speziell im Bereich der an Demenz erkrankten Personen besteht ein hoher Bedarf an vollstationären Pflegeplätzen, dem wir mit den geplanten Baumaßnahmen Rechnung tragen wollen“ gibt Herr Weinschrott zu den Plänen Auskunft. Bürgermeister Siesing sicherte ihm hierzu die Unterstützung der Gemeinde zu. „Familienpolitik ist nicht nur das Bereitstellen von Kindergartenplätzen oder Bauland für junge Familien. Auch bei dem Thema der Entwicklung von Pflege oder der Betreuung von älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern besitzt die Gemeinde ein hohes Eigeninteresse“, so Siesing. Die Familienpolitik war sodann auch das richtige Stichwort. So fühlt sich Familie Weinschrott seit längerem als Einwohner in Eschelbronn sehr wohl und könnte sich vorstellen, im neuen Baugebiet „Ambelwiesen II“ einen Bauplatz zu erwerben. Ähnlich wie im „Haus Johanna im Park“ soll auch privat alles auf eine langfristige Bindung im Schreinerdorf ausgerichtet sein.

http://www.eschelbronn.de/index.php?id=48&no_cache=1